ChorWerk Ruhr 55.3

Via crucis - Heilige Zeichen

Unter der Schirmherrschaft von Gabriele Warminski-Leitheußer, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg.

Franz Liszt (1811-1886) Via crucis
Die 14 Kreuzwegstationen für Chor, Soli und Klavier zu vier Händen.

sumnima.arts & Alexander Schmidt Heilige Zeichen
Interaktive Videoinstallation

Franz Liszt | Via crucis
Beseelt von der Suche nach einer neuen Kirchenmusik und geleitet von einer tiefen Frömmigkeit schuf Liszt in Via crucis für Chor, Soli und zwei Klaviere ein nahezu asketisches Werk, das sich trotz seiner volkstümlichen Züge bis an die Grenzen der Tonalität vorwagt.

sumnima.arts & Alexander Schmidt | Heilige Zeichen
In einem live mit der Musik gemischten Video der Künstler sumnima.arts und Alexander Schmidt erfahren die Heiligen Zeichen des Kreuzwegs eine zeitgenössische Übersetzung. Der Film spürt der Bedeutung von „Heiligen Zeichen" aus einer quasi-geschichtslosen Perspektive nach - und findet so zu einem neuen Gebrauch der archaischen Zeichen, die ein zeitgenössisches Gegenüber zu Liszts „Kreuzweg" bilden.

Die Ausführenden
Mit dem GrauSchumacher Piano Duo hat ChorWerk Ruhr eines der prominentesten deutschen Klavierduos als Begleitung gewonnen. Unter Leitung von Rupert Huber wird das Vokalensemble mit seiner Interpretation von Via crucis zusammen mit den Videokünstlern Alexander Schmidt und sumnima.arts den Kreuzweg im Münster Schwarzach widerspiegeln und auch kontrastieren.

 

Rupert Huber über das Projekt »Via crucis | Heilige Zeichen«:

Zu Ehren seines 200. Geburtstags steht im Mittelpunkt Franz Liszts Via crucis - die 14 Kreuzwegstationen. Mit großer Radikalität hat Liszt die Partiturseiten der Via crucis entschlackt, ja entmüllt:

Die Klangflächen muß man selber ausfüllen, mit eigenen Bildern, mit
eigenen Vorstellungen. In diese gestreckte Zeiterfahrung gibt es eine musikalische Einführung. Hier erklingen Waterphones, dann Schalenglocken, außerdem Okarinas.


Wenn man Via crucis hört, platzt einem fast der Kopf vor Spannung und Bilderflut. Einen neuen Zugang schafft das live gemischte Video Heilige Zeichen. Es spürt den Emotionen aus einer quasigeschichtslosen Perspektive nach - und findet so zu Liszts »Kreuzweg« ein zeitgenössisches Gegenüber.

 

Informationen | Pressebereich

 

Flyer "Via crucis - Heilige Zeichen"

Informationen zur Kooperation im Rahmen des Festivals Ja...Musik!

Pressemitteilung "Via crucis - Heilige Zeichen"

Pressefoto GrauSchumacher Piano Duo

[Honorarfrei bei Namensnennung: Dietmar Scholz]

Pressefoto ChorWerk Ruhr

[Honorarfrei bei Namensnennung: ChorWerk Ruhr, Claus Langer]

ChorWerk Ruhr
16er Besetzung, Chorsolisten
Jesus
Kai-Rouven Seeger (Bariton)
Pilatus
Martin Wistinghausen (Bass)
Mann aus dem Volke
Kai-Rouven Seeger (Bariton)
Klavier zu vier Händen
GrauSchumacher Piano Duo
Video Performance
sumnima.arts
Videomischung
Alexander Schmidt
Künstlerische Leitung

Termine

  • Samstag, 17. September 2011, 19:00 Uhr, Münster Schwarzach, Rheinmünster

     

    Der Kartenvorverkauf ist bereits online auf www.eventim.de und an den folgenden Stellen gestartet:

     

    Essbach Musikhaus | Rastatt
    Tel 07222. 32 92 0

    Session Music | Gaggenau
    Tel 07225. 79 47 5

    Josua Strass Buchhandlung | Baden-Baden
    Tel 07221. 24 13 5

    Bücherstube Sabine Katz | Gernsbach
    Tel 07224. 40 13 3

    Bürgeramt | Bühl
    Tel 07223. 93 55 33

    Eintrittspreise zzgl. VVK-Gebühren Mittelschiff vorne Mittelschiff hinten
    Normalpreis 20,00 € 15,00 €
    Schüler, Studenten, Auszubildende, Wehr- und Ersatzdienst, Rentner, Behinderte 14,00 € 10,50 €

    Bitte beachten Sie, dass die Kirche nicht beheizt sein wird.