ChorWerk Ruhr 76

NO LONGER MOURN FOR ME

Eine ChorWerk Ruhr Produktion zu Shakespeares 450. Geburtstag in Kooperation mit: Christuskirche Bochum und Kulturbüro Bochum, Education Projekt mit der Matthias-Claudius-Schule Bochum

Ralph Vaughan Williams (1872-1958)        
No longer mourn for me - Sonnet 71 (1896)

Jaakko Mäntyjärvi (*1963)                  
Four Shakespeare Songs (1984)

Frank Martin (1890-1974)                  
Songs of Ariel - The Tempest / Der Sturm (1950)

Eriks Esenvalds (*1977)                        
No longer mourn for me - Sonnet 71 (2014)
ChorWerk Ruhr Kompositionsauftrag
Uraufführung

Ralph Vaughan Williams (1872-1958)       
Three Shakespeare Songs (1951)

John Tavener (1944-2013)                 
Three Shakespeare Sonnets (2010)
Deutsche Erstaufführung

„No longer mourn for me when I am dead“ – es gibt eine ganze Menge Verse aus dem gewaltigen Oeuvre von William Shakespeare, die auch dem Musikliebhaber vom Barock bis zur Moderne durch alle Epochen hindurch immer wieder begegnen. „Full fathom five thy father lies“ – er verstand es offenbar, die Worte so „musikabel“ zu setzen, dass die Komponisten nicht nur in England, sondern auch in anderssprachigen Ländern sich zahlreich dazu inspiriert fühlten, die Verse dieses sagenumwobenen Titans unter den englischen Dichtern in Musik zu fassen. Und manches von dem, was dabei entstand, zählt auch für heutige Musiker und Musikliebhaber zu jenem „stuff as dreams are made on“ – dem „Stoff, aus dem die Träume gemacht sind“.

Dieses Chor-a-cappella-Programm angereichert mit Textrezitationen zu William Shakespeares 450. Geburtstag enthält solchen „Stoff“ aus der englischen Spätest-Romantik und aus dem 20. bzw. 21. Jahrhundert: Ralph Vaughan Williams ließ sich durch Shakespeares Texte teilweise zu harmonischen Wagnissen anregen, die in seiner Tonsprache nicht oft zu finden sind. Frank Martin, der stille, in sich gekehrte Westschweizer, beschäftigte sich lange und ausführlich mit Shakespeares „Sturm“, und fünf exzellente Chorstücke sind nur eines der Ergebnisse dieser Auseinandersetzung. John Tavener starb 2013 nur wenige Tage vor der Uraufführung seiner „Shakespeare-Sonette“. Jaakko Mäntyjärvi, geboren 1963 im finnischen Turku, bereichert das jüngere Chorrepertoire um reizvolle Vertonungen, deren Textauswahl ihn in die Fußstapfen vieler großer Vorgänger treten lässt.

Rezitation
Alexander Khuon
Regie und Licht
Kay Link
Chor
ChorWerk Ruhr
Musikalische Leitung
Matthew Hamilton

Termine

  • Samstag, 8. November 2014, 20 Uhr, Bochum, Christuskirche - Im Rahmen der Bochumer Shakespeare Wochen 2014

    Karten online unter www.ADticket.de oder auf der Homepage der Christuskirche

  • Sonntag, 9. November 2014, 17 Uhr, Düsseldorf, Robert-Schumann-Saal

    Vorverkauf ab dem 01.04.2014
    Karten online unter www.smkp.de
    oder telefonisch unter 0211 / 27 40 00

  • Montag, 10. November 2014, 20 Uhr, Kleve, Stadthalle

    Vorverkauf ab dem 01. August 2014
    Karten über das Bürgerbüro der Stadt Kleve telefonisch unter 02821 / 84600
    oder per Mail an
    Karten über den Fachbereich Kultur der Stadt Kleve telefonisch unter 02821 / 84254
    oder per Mail an