Pressestimmen

  • Pressestimmen CWR 93 CANTATE POUR LE TEMPS DE NOEL

    Viele im Publikum haben eine Gänsehaut und manche Tränen in den Augen. Dieser Abend ist ein kleines Weihnachtswunder – eine ‚Epiphany‘.

    Daniel Kaiser

  • Pressestimmen CWR 92 ORFEO ED EURIDICE

    Natürlich hatten seine beiden Sängerpartnerinnen Anna Lucia Richter (Euridice) und Laura Verena Incko (Amor) gleichen Anteil am Erfolg, ebenso das ungemein klangvoll-sauber singende ChorWerk Ruhr und die akzentuiert aufspielende Hofkapelle München unter Rüdiger Lotter.

    Matthias Corvin

  • Pressestimmen CWR 90 EARTH DIVER

    Then ChorWerk Ruhr begins to sing the music of Heinrich Schütz, an early baroque cry from God from the anguish of the Thirty Years’ War, and you feel, to borrow a cliché, as though you have died and gone to heaven.

    Shirley Apthorp

  • Pressestimmen CWR 89 URBAN PRAYERS RUHR

    Florian Helgath und das wieder grandiose ChorWerk Ruhr.

    Stefan Keim

  • Pressestimmen CWR 88 CARRÉ

    Die Chöre und Orchester interagieren miteinander, spielen mal abwechselnd, mal zu zweit oder zu dritt, aber immer punktgenau. Es ist eine große Leistung, ein derartiges klanglich-räumliches Erleben live zu vermitteln

    Ansgar Skoda

  • Pressestimmen CWR 87.2 MOZART REQUIEM - SIEBEN KLANGRÄUME

    Wenn es einen Gott gäbe, er würde sich freuen über einen solchen Abend.

    Stefan M. Dettlinger

  • Pressestimmen CWR 87 DER GESANG DER NACHTIGALL

    Ein Hörgenuss der Extraklasse folgt: Ein facettenreicher ausdrucksstarker Gesang mit perfekter Feinabstimmung in buchstäblich allen Lagen, ein virtuoses wie einfühlsames Flötenspiel und eine fesselnd vorgetragene, bezaubernde Geschichte. Diese, von allen Beteiligten märchenhaft präsentiert, entlockte dem begeisterten Publikum in der Paterskirche Bravorufe und stehenden Applaus.

    Gabriele M. Knoll

  • Pressestimmen CWR 85.2 DE MATERIE

    And this performance - featuring two fine solo singers; the impressive eight-member ChorWerk Ruhr; a roster of dancers; and the brilliant International Contemporary Ensemble, expanded with extra players - was colorful, exciting and, during reflective episodes, raptly beautiful.

    Anthony Tommasini

  • Pressestimmen CWR 85 ES TÖNT EIN VOLLER HARFENKLANG

    Richard Strauss‘ herausfordernde „Zwei Gesänge“ war eine formale wie klanglich vielstimmige Offenbarung. ChorWerk Ruhr bleibt das „non plus ultra“ unter den Chören. Stehende Ovationen.

    Nina Schröder

  • Pressestimmen CWR 84 Vom Himmel hoch...

    Von solchen Adventskonzerten kann man eigentlich nicht genug bekommen. Das Gastspiel des ChorWerk Ruhr in der Salvatorkirche überzeugte mit einem gut durchdachten Programm, das aus einer überschaubaren Auswahl an Werken bestand, die zudem auf höchstem Niveau aufgeführt wurden.
    Die neunzig Minuten haben es in sich: Mit der Renaissance beginnend erlebt das Publikum eine musikalische Zeitreise mit adventlicher und weihnachtlicher Musik, von der Romantik bis in die Gegenwart.

    Rudolf Hermes

  • Pressestimmen CWR 83.2 Lachenmann Perspektiven

    Sehr ästhetisch und technisch perfekt gelang dagegen die Aufführung von Lachenmanns
    Consolation I. Michael Alber leitete das Dutzend Sänger vom ChorWerk Ruhr und die vier Schlagzeuger mit souveräner Präzision und verlieh diesem Werk eine große Sinnlichkeit. […]

    Markus Dippold 

  • Pressestimmen CWR 83 NOW! Prismen „Gondwana“

    Die Essener Philharmonie verwandelte sich zum Auftakt ihres ehrgeizigen Festivals für neue Musik NOW! zeitweise in eine klingende Kathedrale voller Erhabenheit und Schönheit. […] Schön, dass das fabelhafte ChorWerk Ruhr nach der Pause an den Urvater der Bewegung, den genialen Italiener Giacinto Scelsi, erinnerte. […] Das zeigt etwa die 1971 geborene Japanerin Malika Kishino, deren Chant für gemischten Chor und Orchester mit großem Erfolg in Essen seine Uraufführung fand. […] Alle Beteiligten, das ChorWerk Ruhr, die Bochumer Symphoniker und Florian Helgath wurden in der recht gut besuchten Essener Philharmonie zu Recht begeistert gefeiert.

    Pedro Obiera  

  • Pressestimmen CWR 82 DAS MÄDCHEN MIT DEN SCHWEFELHÖLZERN

    Musikalisch, das soll nicht verhehlt werden, ist die Frankfurter Aufführung übrigens sensationell. Das Opern- und Museumsorchester unter der Leitung von Erik Nielsen und das von Michael Alber einstudierte „ChorWerk Ruhr“ leisten schier Übermenschliches. Die immer neuen Klänge, die Lachenmann erfindet, sind so fantastisch, rätselhaft und ungewöhnlich, dass der Minimalismus der Inszenierung nicht stört, da man permanent von der Musik gefesselt ist.

     Der Opernfreund

  • Pressestimmen CWR 81 MOZART REQUIEM/SIEBEN KLANGRÄUME

    …für den Auftritt von ChorWerk Ruhr und Bochumer Sinfonikern [wurde] die einigermaßen geniale Entscheidung getroffen, Bühne und Zuschauerränge quer zur Längsseite aufzubauen, wodurch sich Publikum und Ausführende gleichermaßen in den Klang hineingenommen fühlten: so viel Intimität und Nähe wie möglich; andererseits, dank der offenen Flanken, so viel Hallraum und Ferne wie möglich. Beste Bedingungen für einen Abend voller Klangrede.

    Neue Musik Zeitung

  • Pressestimmen CWR 80.2 Sonnengesang

    Am Ende sangen einen die Glocken in den Schlaf. Eindrucksvoll endete die „Romanische Nacht“ in St. Maria im Kapitol erst weit nach Mitternacht. Der „Sonnengesang“ des Heiligen Franz von Assisi (1997) der russischen Komponistin Sofia Gubaidulina bildete diesmal den Abschluss. Dmitrij Schostakowitsch hatte ihr einst geraten, den musikalischen „Irrweg“ trotz Gegenwind der sowjetischen Kunstrichter beizubehalten. Zum Glück. Ihr Werk für Chor, Cellosolo und drei Schlagzeuger ist ein geradezu mystisches Klangerlebnis.

    Die Cellistin Tanja Tetzlaff war die Seele dieser 40-minütigen Komposition. Sie spielte ihr Instrument nicht nur auf reguläre Art, sondern trommelte sogar oder strich mit ihrem Bogen über ein Flexaton, was einen ziemlich magischen Sound erzeugt. Da sie dazu auch noch über die Bühne schlich, hatte das Ganze etwas von einem Ritual. Sprechgesang des Chorwerk Ruhr und drei Schlagzeuger taten ihr Übriges, dass unter der sorgsamen Leitung von Florian Helgath im warm-gelb ausgeleuchteten Kirchenraum viel Atmosphäre aufkam.

    Matthias Corvin 

  • Pressestimmen CWR 79 Matthäus Passion

    Das kleine Chorwunder von der Ruhr ChorWerk Ruhr in den Chorälen der Matthäuspassion wie der Flügelschlag eines sich formierenden Vogelzuges, in den Chören entfesselt und durchleuchtet: das Leidensgewicht von BWV 244 austariert mit Eleganz. Florian Helgath, Künstlerischer Leiter seit 2011, hatte sich mit Concerto Köln einen Wunsch erfüllt. Atemlose Stille in einer ausverkauften Essener Philharmonie, Jubel am Ende.

    Georg Beck 

  • Pressestimmen CWR 78 There is an old belief

    Innovativ, emotional, extravagant und expressiv – so lassen sich die Auftritte des ChorWerk Ruhr charakterisieren. […] Die Uraufführung bildete den Höhepunkt des ausdrucksstarken Konzerts. Eine Mischung aus Ruhe und besonderer Reizsetzung durch moderne Stilmittel – beispielsweise Glissandi und Cluster – verschafften dem Auditorium ein außergewöhnliches Vokalspektakel.
     

    Steffen Bender 

  • Pressestimmen CWR 74 De Materie

    Auch die acht handverlesenen Mitglieder des ChorWerk Ruhr leisten Außergewöhnliches, ebenso Robin Tritschler als Gorleus und Evgeniya Sotnikova als Hadewijch.

    Stefan Keim

  • Pressestimmen CWR 73 Der Gesang der Nachtigall

    Die expressive Dramatik, die variable Rhythmik und die Vielgestaltigkeit der Ausdrucksmittel trugen unmittelbar dazu bei, das zum Schluss restlos begeisterte Publikum in den Bann zu ziehen – ein schier märchenhafter Abend!

    Tobias Böcker

  • Pressestimmen CWR 72 Musikalische Exequien

    Unvergleichliche Musikalische Exequien (1635/36) eines unvergleichlichen Heinrich Schütz auf unvergleichliche Weise vom wahrhaft unvergleichlichen Ensemble ChorWerk Ruhr zelebriert, das war jenseits aller Alltäglichkeit.

    Wolf Loeckle

  • Pressestimmen CWR 71 h-Moll Messe

    Selten hat man so deutlich artikulierte, so musikalisch phrasierte Polyphonie erlebt, selten so gut aufeinander hörende Sänger erlebt. […] Die unglaublich ernsthafte Art, mit der Helgath arbeitet, legt Schichten des Werks bloß, die für gewöhnlich Musikwissenschaftlern vorbehalten sind. […]

    Armin Kaumanns

  • Pressestimmen CWR 70 Ikon of Light

    Kein Problem für das äußerst subtil agierende ChorWerk Ruhr unter seinem Chef [Florian] Helgath und das adäquat reagierende Ensemble Resonanz. Begeisterter Beifall für zwei Stunden spiritueller Musik vom Feinsten vor einer idealen Kulisse.

    Pedro Obiera

  • Pressestimmen CWR 69 Das Mädchen mit den Schwefelhölzern

    Und was die Solistinnen, das Vokalensemble und die Instrumentalisten unter der Leitung von Emilio Pomàrico leisten in dieser Aufführung des Mädchens mit den Schwefelhölzern, das ist wahrhaftig ein Wunder an Präzision und Klangfantasie.

    Ulrike Gondorf

  • Pressestimmen CWR 68 Traumsommernacht

    Eine laue Sommernacht, eine kühle Wiese und die schönsten und feinsten Gesänge von der Romantik bis in die Moderne - so kann man ein Konzert gut genießen. ChorWerk Ruhr faszinierte wieder einmal mit höchster Sangeskunst. Hunderte lagerten auf der Wiese vor Halle 6 auf Decken und mitgebrachten Klappstühlen. [...]

    D. Schenk-Güllich

  • Pressestimmen CWR 67 Les Noces

    [...] Den Löwenanteil des extrem anspruchsvollen musikalischen Parts besorgten Profis wie das ChorWerk Ruhr und Solisten wie die Sopranistin Diana Schnürpel oder der Tenor Corby Welch. [...]

    Pedro Obiera

  • Pressestimmen CWR 66 Hymn to St. Cecilia

    [...]Mit der „Messa di Requiem“ von Pizzetti schloss der Chor sein imposantes und stimmgewaltiges Konzert. Betitelt war das Programm mit „Benjamin Britten zum 100. Geburtstag. Hymn to St. Cecilia“. Wunderschön und betörend war das abendfüllende Programm. „Einmal Himmel und zurück“ hätte also auch gepasst.[...]

    Sarina Bühmann

  • Pressestimmen CWR 65 Immortal Bach

    Der Deutschlandfunk nahm das Konzert auf - und zwar ein grandioses. [...] Das ChorWerk Ruhr [...] besteht aus lauter Sängern unter 30, die im Sopran mal eben ein dreigestrichenes Cis singen, wie es die Motette "Fürchte dich nicht" von Sven-David Sandström fordert. Lächelnd zum Gipfelkreuz: So musiziert das Elite-Ensemble unter Florian Helgath, das kaum Grenzen zu kennen scheint. [...]

    Wolfram Goertz

  • Pressestimmen CWR 64 Nach spätem Gewitter

    […] Die Weltklasse des ChorWerk Ruhr noch einmal zu betonen, hieße Eulen nach Athen tragen. Der Projektchor des Ruhrgebiets ist an Präzision, Intonation und nicht zuletzt schönen Stimmen auch bei schwierigsten Stücken kaum zu übertreffen.

    Ingo Hoddick

  • Pressestimmen CWR 63 Prometheus

    […] Die musikalische Arbeit, die Dirigent Peter Rundel mit seinem höchst ungewöhnlich besetztem Orchester, dem Chor und den Solisten abliefert, verdient höchsten Respekt.

    Karsten Mark

  • Pressestimmen CWR 62 SMS

    [...] Da ging das Ohr auf Wanderschaft, hörte nur das Rauschen der Klimaanlage, das grelle Quietschen der vorbeifahrenden Straßenbahnen und in der Ferne das Feuerwerk im Revierpark [...]

    Anne Bolsmann

  • Pressestimmen CWR 61 Songbooks

    Es war mehr ein Happening als ein Konzert, was die Besucher am Sonntag im Foyer des Musiktheaters im Revier erlebten: Anlässlich des 50. Todestages des Künstlers Yves Klein [...]

    Anne Bolsmann

  • Pressestimmen CWR 60 Incipit

    ChorWerk Ruhr: Glänzender Neustart

    [...] Mit dem neuen Chorleiter Florian Helgath knüpft das Ensemble nun an seine Glanzzeiten unter Gründungsdirigent Frieder Bernius an [...]

    Julia Gaß

  • Pressestimmen CWR 58 Vigilia in Polen

    Was dem 'ChorWerk Ruhr und dem Ensemble Modern unter Hubers Leitung hier gelingt, ist singulär. Solche eine Denk-und-Klang-Landschaft sucht in ihrer kontemplativen Kraft ihresgleichen. Hier sind irdische und spirituelle Konzentration zu sich selbst gekommen. In höchster denkbarer Verdichtung.

    Wolf Loeckle

  • Pressestimmen CWR 57 Buddha goes to Bayreuth

    ChorWerk Ruhr und das Ensemble Resonanz füllen den schier unermesslichen Raum des Gasometers mit seinen Nachhallzeiten mit enormer Klang-Disziplin [...]

    Franz R. Stuke

  • Fazit Kulturhauptstadt Ruhr 2010

    Denn trotz einer Vielzahl von Institutionen finden nur wenige Aufmerksamkeit und Anerkennung über die Region hinaus. Das hat auch die Kulturhauptstadt 2010 gezeigt. Das Aalto-Theater, das Museum Folkwang, Chorwerk Ruhr, die Ruhrtriennale und das Museum Quadrat Bottrop gehören zu den wenigen Vorzeigeinstituten der Region.

    Christiane Hoffmans

  • Pressestimmen CWR 53 Weihnachtsoratorium I-III, VI

    Als Sensation glänzte wieder einmal das hier aus 20 Stimmen besetzte ChorWerk Ruhr. Sie ließen sich ebenso flexibel auf alles ein wie das Ensemble Resonanz, das auch auf modernen Instrumenten eine gute Figur mit Barockmusik macht.

    Ingo Hoddick 

  • Pressestimmen CWR 51 Leila und Madschnun

    Wenn die durch umfangreiche Statisterie verstärkten Sänger des Chorwerks Ruhr immer wieder aus dem Dunkel über die Sandwüste stürzen, die Bühnenbildner Wolfgang Gussmann auf dem Boden der Jahrhunderthalle ausgestreut hat, wenn sie den alten Tanklastzug hinaufkrabbeln, wenn sie Leila und Madschnun herumzerren wie eine Schar Ameisen ihre Beute, dann besitzt das eine elementare Wucht, wie sie auf einer herkömmlichen Theaterbühne kaum zu erreichen ist.

    Jörg Königsdorf

  • Pressestimmen CWR 50 Day of Song

    "als die Sonne rot über den Wipfeln aufscheint, schwillt ein Summen und gibt dem Moment Magie; ein Sänger nach dem anderen tritt vor, formt mit Körper und Stimme Klang; fremd, schön, bewegend."

    www.derwesten.de, 06.06.2010

  • Pressestimmen CWR 48 Schubert in New York

    Von Schubert erklang unter anderem der "Gesang der Geister über den Wassern" für achtstimmigen Männerchor und Streichorchester mit selten zu erlebender Intensität.

    WAZ, Kultur in Essen, 03.02.2010

  • Pressestimmen CWR 47.2 Tamar

     Ganz vorne bei den positiven Aspekten ist wieder einmal der Ausnahmechor „ChorWerk Ruhr“ zu nennen. Das sind glänzende Solisten, die sich dennoch zu einer Weltklasse-Einheit fügen.

    Rheinische Post, 25. 09. 2009

  • Pressestimmen CWR 46.2 Moses und Aron

    Mit „Moses und Aron“ gelang den Sängerinnen und Sängern des ChorWerk Ruhr eine gefeierte Meisterleistung...

    FAZ, 24.08.2009

  • Pressestimmen CWR 46.1 Ausblick

    Wie viel kreative Energie in den Räumen steckt, bewies eindrucksvoll der österreichische Komponist Rupert Huber mit dem ChorWerk Ruhr...

    Ruhr Nachrichten Bochum, 17.08.2009

  • Pressestimmen CWR 45 im Freien zu singen

    Allein auf dem Gelände der Zeche Zollverein in Essen versammelten sich 45000 "ExtraSchichtler", um dem Open-Air-Konzert des ChorWerks Ruhr zu lauschen […].

    Redaktion Essen, WAZ, Essen, 28. Juni 2009

  • Pressestimmen CWR 43 Vigilia

    Bejubelt wurde die Leistung des ChorWerk Ruhr und des Ensemble Modern unter Rupert Huber. … Der Dom war gut besucht: Neue Musik kann eben doch ein Publikum haben.

    Martin Bruderheck, WAZ, 07. April 2009

  • Pressestimmen CWR 42 Weihnachtsoratorium

    ... Schwereloser, flexibler, stets homogener Klang, plastische Diktion und lupenreine Intonation machten sowohl die prachtvollen Chöre als auch die Choräle zum nachhaltigen Erlebnis.

    Neuß-Grevenbroicher Zeitung, 17.Dezember 2008

  • Pressestimmen CWR 41 L'espace vivant

    Dass das "ChorWerk Ruhr" Rupert Huber als neuen künstlerischen Leiter gewinnen konnte, darf als Glücksfall wie ein Lottogewinn bezeichnet werden...

    NRZ, Essen, Kultur, 07. Oktober 2008

  • Pressestimmen CWR 39 Tag des Gerichts

    Doch die konzentrierte Aufmerksamkeit und der ungewöhnlich lange Beifall am Ende zeigten, dass die anwesenden Konzertbesucher die Qualität der Aufführung zu schätzen wussten...

    WAZ, 18.März 2008

  • Pressestimmen CWR 38 Telemann & Händel

    Inzwischen hat sich der Chor, der je nach Größe des Konzertraumes beziehungsweise der musikalischen Zielsetzung mit 30 bis 40 Sängerinnen und Sängern auftritt, im In- und Ausland einen exzellenten Ruf ersungen...

    NGZ Online, 06. Dezember 2007

  • Pressestimmen CWR 37 Braunfels

    Das Gürzenich-Orchester meisterte die von dem offenbar identifikationsfrohen Markus Stenz betriebene Materialschlacht mit Bravour, Gürzenich-Chor und ChorWerk Ruhr stürzten sich klanggewaltig und wacker in die massierten und massiven Anrufungen.

    Kölner Stadtanzeiger, Kultur, 27. November 2007

  • Pressestimmen CWR 36 Brahms

    Einmal mehr zeigte der Chor seine Wandlungsfähigkeit, die freilich immer auch vom Dirigenten abhängt. Da war Peter Neumann an diesem Abend genau am richtigen Platz. Er machte deutlich, wie klar und forsch man diese hochromantischen Gesänge interpretieren kann. Mit Elan, mit Kraft, mit Volumen.

    WAZ, 18. Juni 2007

  • Pressestimmen CWR 35 Johannespassion

    Das ChorWerk Ruhr wechselt virtuos zwischen innigen Kirchenchorälen außerhalb der Evangeliumshandlung und dem „Kreuzige“ und anderen Szenen des erregten Volkes. Bachs komplexe musikalische Strukturen bereiten dabei keine Schwierigkeiten, in wunderbarer Homogenität geht die Form im Inhalt auf.

    Onruhr, Kultur, 10. April 2007

  • Pressestimmen CWR 34 Mozart & Christou

    ChorWerk Ruhr begeisterte auch in der vollbesetzten Salvator-Kirche. Mozarts „Krönungsmesse“ erklang lebendig und vorbildlich phrasiert. Die Qualität der ChorWerk Ruhr, einer der besten Chöre der Region, allein ist schon einen Konzertbesuch wert.

    Neue Ruhr Zeitung, Duisburg, Kultur, 3. März 2007

  • Pressestimmen CWR 33 Janáček

    Ob „Hradschiner Lieder“ oder „Kinderreime“, diese Werke sind kaum bekannt – und werden zudem selten aufgeführt. Wohl auch deshalb, weil man einen erstklassigen Chor benötigt. Das ChorWerk Ruhr gehört ebenso dazu wie Rupert Huber, der diesmal die musikalische Leitung übernahm.

    WAZ, Kultur, 22. Dezember 2006

  • Pressestimmen CWR 32.2 Beethoven Nacht

    Einen grandiosen Eindruck hinterließ das ChorWerk Ruhr mit schlichtweg fabelhafter Klangkultur und Diktion.

    General-Anzeiger, Bonn, 18. Dezember 2006

  • Pressestimmen CWR 31.2 Die letzten Dinge

    Vor allem der Chor war ausgezeichnet, da war jedes Wort verständlich, da wurden die Phrasen schön durchartikuliert, da blühte transparent der lyrische Kontrapunkt.

    Kölner Stadtanzeiger, 15. November 2006

  • Pressestimmen CWR 31 Der siegende David

    Das fabelhafte ChorWerk Ruhr machte aus kämpferischen Volks-Chören glasklare Paradestücke und verlieh dem Gemeindegesang (Melodie: „Wie schön leucht’ uns der Morgenstern“) innige Kraft.

    WAZ, Kultur, 11. September 2006

  • Pressestimmen CWR 30 Romanzen und Balladen

    Ein außerordentlich disziplinierter und auch aufmerksam reagierender Chor brachte Schumanns farbenreiche Musik in all ihren Facetten zum Leuchten...

    Rhein Zeitung Andernach, 8. Juli 2006

  • Pressestimmen CWR 29 Rossini

    Markant erklingen die einleitenden Worte des "Kyrie eleison". Im weiteren Verlauf entwickelt der Chor eine unglaubliche Dynamik...

    Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 03.04.2006

  • Pressestimmen CWR 28 Bach Lotti Schütz Scarlatti

    In Domenico Scarlattis "Stabat mater" konnten schließlich auch die Chorsolisten ihre erlesenen Fähigkeiten demonstrieren. Von ihrer Intonation über wohlklingende Timbres bis hin zu technisch einwandfreien Koloraturen boten die Sänger eine beeindruckende Darbietung.

    Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 21.02.2006

  • Pressestimmen CWR 21 Händel Vivaldi

    Unter der Leitung von Peter Neumann gewannen das Concerto Köln und das noch junge ChorWerk Ruhr Vivaldi und Händel eine das Publikum begeisternde Frische ab, was für die Bewerbung zu schönsten Hoffnungen berechtigt.

    Berliner Tagesspiegel, 25.11.2004

  • Pressestimmen CWR 20 H-Moll Messe

    Viel Lobendes ist schon über das ChorWerk Ruhr gesagt worden, diesen hoch engagierten Projektchor aus dem Revier. Diesmal übertraf man sich selbst. Solch präzise ausbalancierten Chorstimmen, solch einen plastischen Ensemblegesang, solch präzise Linien in den Chorfugen hört man nur selten.

    Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 04.10.2004

  • Pressestimmen CWR 19 Les Noces

    Der Chor ist beeindruckend. Das ChorWerk Ruhr und die musikFabrik NRW erwiesen sich so als hervorragendes Gespann für die exakte, mitreißende Darstellung dieser auch ohne Tanz auskommenden Musik.

    Westfälische Rundschau, 23.07.2004

  • Pressestimmen CWR 17 Schubert

    ...Der Chor erreicht allein schon in der Klangfülle eine beeindruckende Präsenz, die Legato-Kultur ist auch bei klarer Artikulation des Textes sehr ausgeprägt, das Klangbild ausgeglichen und eher sanft und weich.

    Ruhr Nachrichten 25.11.2003

  • Pressestimmen CWR 16 Elias

    Einmal mehr bestätigte der 1999 von der Kultur Ruhr GmbH aus der Taufe gehobene NRW-Elitechor seine weite stilistische Kompetenz, die sich lückenlos von Barockmusik bis Avantgarde erstreckt...

    Neue Ruhr Zeitung, 29.09.2003

  • Pressestimmen CWR 15 Saul

    Eindrucksvoll bestätigte der Chor auch bei seinem zweiten Auftritt im Konzerthaus am Freitagabend im Rahmen der Ruhr-Triennale seinen Ruf als einer der besten Chöre des Landes...

    Ruhr Nachrichten, Dortmund 05.05.2003

  • Pressestimmen CWR 14 A Cappella

    Doch schon der einleitende Rückgriff auf Schumann und seine vier doppelchörigen Gesänge op. 141 demonstrierte eindrucksvoll die homogene und gestraffte Gesangskultur dieses Chores, dessen stimmliche und deklamatorische Klarheit ebenso zu rühmen ist wie das schmelzende Zusammengehen vom höhensicheren Sopran bis zum leichten, aber rundenden Bass.

    NRZ, lokal, Essen, 03.02.2003

  • Pressestimmen CWR 13 Haydn Ligeti

    Bruchlose Stimmkultur, wohin das Ohr hörte: Nicht nur in den glanzvollen Soli, sondern auch beim Chor, der biegsam vom jubelnden Forte ins zarte Piano zurückfand, ohne je die klare Diktion einzubüßen.

    Süddeutsche Zeitung, NRW-Feuilleton, 18.11.2002

  • Pressestimmen CWR 12 Bruckner Messiaen

    Das ChorWerk Ruhr – bei Messiaen treten 18 Damen an, bei Bruckner die gesamte Vokalgruppe mit etwa 50 Mitgliedern – verblüfft mit bester Intonation und präziser Artikulation.

    WAZ, Kultur, 07.10.2002

  • Pressestimmen CWR 11 Israel in Egypt

    Frieder Bernius fügte alle Beteiligten mit vitalem Schwung zu inspiriertem musikalischen Miteinander und führte seinen Chor zu grandioser Leistung. Er sang schlagkräftig, stilbewusst, klangsensibel, mit vorzüglicher Artikulation.

    Westfälische Rundschau, Kultur, 08.07.2002

  • Pressestimmen CWR 10 Iphigenie auf Tauris

    Neben den hochkarätigen Gesangssolisten und dem Spezialisten-Orchester war es vor allem der Chor, der der konzertanten Aufführung den letzten Schliff verlieh.

    Westfälische Rundschau, Kultur, 18.06.2002

  • Pressestimmen CWR 9 A Cappella

    Das Ereignis des Abends aber war der Chor, der unter Frieder Bernius zu einem flexibel ansprechenden Instrument wurde. Das Ensemble wirkt noch homogener als bei früheren Auftritten...

    WAZ, Kultur, 11.03.2002

  • Pressestimmen CWR 8 A Cappella

    Eine sehr große Strahlkraft haben die hervorragend ausgebildeten jungen Stimmen, und dynamisch agiert dieser Chor mit einer bewundernswerten Flexibilität…

    Ruhrnachrichten, Dortmunder Kultur, 23.11.2001

  • Pressestimmen CWR 7 Gabrieli Schütz Biber

    ChorWerk Ruhr und die 16 Solisten boten schlanke Gesangskultur, für die die Instrumentalisten einen würdigen Klangteppich ausbreiteten.(…)

    NRZ, Feuilleton, 25.09.2001

  • Pressestimmen CWR 6 Iphigénie en Aulide

    Chor und Solisten fügten sich hier ideal ein: Geschmeidig und leicht 'atmeten' sie im Geist dieser Musik, mit vorbildlicher Artikulation und Intonation.

    Westfälische Rundschau, Feuilleton, 08.05.2001

  • Pressestimmen CWR 5 Die sieben letzten Worte

    Nichtsdestoweniger erwies sich hier ChorWerk Ruhr, flankiert von einem dezent-harmonischen Solistenquartett, als fabelhaft entschlacktes, austariertes und voluminöses Gesangsorgan(…)

    NRZ Essen, 11.04.2001

  • Pressestimmen CWR 4 Schubert Brahms Feldmann

    Ein berückend schöner Gesamtklang und eine feinsinnige dynamische Gestaltung nahmen die Hörer sofort ein...Mit ausgeprägter Gestik und wundervollem Pianogesang gestalteten die Chöre und die Musiker diese in andere, reizvolle Farben getauchte Schubertsche Welt.

    Westfälische Rundschau, 14.11.2000

  • Pressestimmen CWR 3 Marienvesper

    ...Klar und homogen, präzise und feinnervig, stilbewußt und differenziert abgestimmt – Bernius hat eine kleine Elite zusammengeschweißt...

    WAZ, Kultur, 25.09.2000

  • Pressestimmen CWR 2 Der Messias

    Der äußerst diszipliniert auftretende Chor begeisterte durch seine Präzision, die klar gegeneinander abgesetzten Koloraturen, die deutliche Aussprache bei hohem Tempo und die schwebende Leichtigkeit des Vortrags, der wie auf Engelsflügeln durch den Raum glitt. Das Experiment des „ChorWerk Ruhr“ unter Frieder Bernius scheint damit schon im ersten Jahr geglückt.

    Westfälischer Anzeiger, Hamm, 27.06.2000

  • Pressestimmen CWR 1 Chormusik des 20. Jahrhunderts

    (...) zu rühmen ist die geradezu vollkommene Tonreinheit und Brillanz von den leichtgewichtigen Männerstimmen bis in die punktgenau fixierten Sopranspitzen...Ein hochkarätiger Einstand!

    Neue Ruhr Zeitung, Kultur, 09.02.2000